Dozenten-Coaching, Lehrhospitationen

„Feedback von Studierenden (Lehrveranstaltungsevaluationen), Diskussionen über Lehrerfahrungen im Kollegium sowie die Wahrnehmung regelmäßiger Weiterbildungs- und vor allem Coachingangebote (von internen, externen oder hochschulübergreifenden Anbietern) tragen im Zusammenwirken – so erste Erfahrungen – zur Vergrößerung eine studierendenzentrierten Lehrkompetenz einer steigenden Zahl von Lehrenden an den Hochschulen bei.“ (HRK, 2008, S. 5)

Lehrhospitationen sind ein erster Schritt im Dozenten-Coaching. Der Hospitierende bzw. der Coach beobachtet den Dozenten in seiner Lehrveranstaltung und gibt ihm Rückmeldung. Durch die Rückmeldung erfährt der Dozent etwas über die Stärken seiner Lehre und gegebenenfalls über Möglichkeiten zur Verbesserung. Auf Grundlage der ersten Lehrhospitation können Entscheidungen über weitere hochschuldidaktische Maßnahmen (Weiterbildung, Lehrberatung, weitere Lehrhospitationen usw.) getroffen werden.